BIMEDICAL-Icon Behandlung von Immunstörungen

Sind Sie es leid, von immer wieder neuen Infekten der Atem- oder Harnwege gequält zu werden? Können Sie Diagnosen, wie Bronchitis, Sinusitis, Tonsilitis, Angina, Rhinitis, Stomatitis, Gastritis, Enteritis, Colitis , Cystitis, Prostatitis und, und, und….nicht mehr hören und schon gar nicht mehr ertragen?

Dann haben wir für Sie die Lösung.

Können Sie sich nur annähernd vorstellen, daß in Deutschland über 40 Millionen Antibiotikaverordnungen pro Jahr von Ärzten ausgelöst werden? Ja, Sie haben richtig gelesen, 40 Millionen! Das heißt, daß rechnerisch jeder zweite einmal im Jahr antibiotisch behandelt wird. Unfaßbar! Ökologisch für das menschliche Schleimhautmilieu eine Katastrophe unvorstellbaren Ausmaßes. Der Supergau für die Darmflora.

Darüber sollten wir gemeinsam einen Moment nachdenken. Zum einen sagt es Ihnen, daß Sie sich mit Ihrem gesundheitlichen Problem in einer riesigen Gemeinschaft Gleichleidender befinden. Das tröstet Sie im Moment sicherlich wenig, zeigt aber die immense Verbreitung von Immunstörungen. Das läßt zum anderen den Verdacht aufkommen, daß hier ein generelles Problem vorliegt. Und dieses Problem ist von uns Menschen hausgemacht!

Ich weiß, das müssen wir Ihnen erklären. Dazu sollten Sie zuvor mehr über die Grundfunktionen des Immunsystems wissen. Keine Angst, dieses wird keine Grundlagenvorlesung für Immunologie. Aber Sie werden uns sicher Recht geben, daß es schon wichtig zu wissen ist, daß die Hauptarbeit im Immunsystem unser Darm erledigt und daß erst in zweiter Linie unsere weißen Blutkörperchen unsere Gesundheit sichern. Erstaunlich, nicht wahr? Aber wenn man einen Moment darüber nachdenkt, daß nahezu alles, was uns erkranken läßt, zuvor von uns heruntergeschluckt wurde. Dann wird schnell klar, daß unsere Darmschleimhaut samt ihrer Darmflorabesiedlung uns auch immunologisch am Leben erhält.

Somit ist es für unser Immunsystem u.U. schlimmer, schützende Darmbakterien zu verlieren, als weiße Blutkörperchen. Also brauchen wir nur zu überlegen, was unsere Damflora schädigt, und wir haben eine sehr wichtige und häufige Ursache für Immunstörungen gefunden. Auffallend ist nun, daß derartige Störungen besonders in den Industrieländern zu beobachten sind.

Da fragt man sich natürlich, wie kann das sein, und warum ausgerechnet in den hochzivilisierten Ländern? Da haben doch hohe Hygienestandards, ein ausgereiftes Impfsystem und eine gute medizinische Versorgung Magendarmerreger und Parasiten im Griff und Seuchen sogar ausgerottet.

Ja, das ist aber wohl genau das Problem! All zu viel Hygiene dezimiert schützende, harmlose Umweltkeime zugunsten von Problemkeimen und Pilzen. Dasselbe muß man leider auch über die Antibiotika sagen. Auch die ruinieren neben den Krankheitserregern auch gleich unsere gewünschte Darmflora zugunsten von Gär- und Fäulniskeimen.

Und wenn wir dann noch einmal zu den über 40 Millionen Antibiotikaverordnungen zurückkommen, dann können Sie sich den Rest eigentlich schon denken. Da fühlen Sie sich sicher an den alten Spruch erinnert: Dreck schütz! Da ist wirklich noch immer was dran. Nur heute muß man den Spruch ergänzen: Dreck schützt – Desinfektionsmittel und Antibiotika machen krank! An dieser Stelle müssen wir allerdings einschränkend sagen: …solange die zerstörte Darmflora nicht wieder aufgebaut wird!

Selbstverständlich gibt es noch eine Fülle von Immunstörungen, die der Darm nicht verschuldet. Angefangen von einer Entwicklungsstörung der weißen Blutkörperchen im Knochenmark oder in den Lymphknoten bis zu den Autoimmunerkrankungen, bei denen das Immunsystem das eigene Gewebe angreift. Nicht zuletzt sind auch Allergien Ausdruck eines fehlgeleiteten Immunsystems.

Sie sehen, es gibt viele Gründe, warum die Behandlung von Immunstörungen einen großen Schwerpunkt in unserer Praxis darstellt.